Orlando – warum „furioso“?

Angelica und Medor im Bett (unten). Wandgemälde im “Palast gegen die schreckliche Langeweile” in Ferrara, Italien

AUS EIFERSUCHT

Angelica, die wunderschöne, aber eiskalte Prinzessin aus dem fernen Reich des Groß-Khans von Cathay (China) kommt ins Frankenreich, um in Paris die besten Ritter zu betören und zur Verteidigung ihrer heimatlichen Burg Albrakka zu entführen. Auch Graf Orlando folgt ihr bis nach Cathay, kämpft für sie und erfüllt alle Aufgaben, die sie ihm stellt. Sie begleitet ihn wieder ins Frankenreich, das gerade von den Heeren unter den Fahnen Allahs erobert wird. Dort aber gibt sie sich keinem der berühmten christlichen Paladine, sondern einem der heidnischen Eroberer hin – dem einfachen Sarazenenkrieger Medor.

KLICK ZURÜCK ZUM ORLANDO-PROJEKT