Die Brücke von Avignon

               coverbrücke

 

Fischer TB (2004), Solaris TB (polnisch 2005), Styria HC (spanisch 2006), E-Book exklusiv bei Weltbild (2014), c) alle anderen Rechte beim Autor

Drei “Smaragdus”-Romane

Band 1 der Avignon-Trilogie, Zeit der Handlung: 1314 mit Papst Clemens V.

Avignon 1314. Der mächtige Orden der Templer existiert nicht mehr. Sie werden für das klägliche Ende der Kreuzzüge verantwortlich gemacht und der geheimen Alchimie, Sodomie, Ketzerei und Teufelsanbetung angeklagt worden.

Nachdem die letzten Anführer öffentlich verbrannt sind, jagt der Student Bertrand de Comminges, auch Smaragdus genannt, im Sturm des Mistrals an der Rhône entlang in Richtung Avignon. Hier ist Bertrands Vater Bertrand de Goth gerade als Papst Clemens V. eingezogen.
Bertrand ist nicht der letzte der Templer, aber wahrscheinlich der einzige Mensch, der die geheimen Zeichen des Ordens und ihre Herkunft aus der Weisheit von König Salomo erkennen könnte.
Doch da verlässt Papst Clemens V. Avignon todkrank über die Brücke von Avignon. Philipp der Schöne und die Dominikaner trumpfen auf.

Pressestimmen:

Mit seiner genauen Nachforschung fügt er jede Menge Fakten zusammen und mit einem Schuss reiner Phantasie (R. P.) gelingt es ihm, eine sehr spannende Trilogie zu schreiben. Es ist eine Gratwanderung zwischen Fantasy und historischem Roman, die er den Lesern zumutet. Wer sich darauf einlässt, hält einen wunderbaren Roman in den Händen.” BÜCHERBRIEF